Über TAKE

Logo nesa NEtzwerk für energetische Systemanwendungen

Historie

Die TAKE-Academy wurde 2012 offiziell durch die Gründung des „Förderverein für die TAKE – Technische Akademie für Klimaschutz und Energieeffizienz e.V.“ ins Leben gerufen. Die Ursprünge des Vorhabens liegen jedoch zwei Jahre vorher. Einige Unternehmer der Region Kulmbach/ Bayreuth haben sich im Jahr 2010 zu einem Netzwerk „nesa – Netzwerk für energetische Systemanwendungen“ zusammengeschlossen.

 

Mitglieder von nesa:

 

Deren Ziel war es, neben der Entwicklung von technologieübergreifenden Energiesystemen auch die Region im Bereich Energie und Energietechnologie weiter zu entwickeln.

 

Hintergrund ist eine traditionell lokal sehr starke Ausrichtung auf den Bereich der Energietechnologie. Vor allem auf den Technologiefeldern Wärmepumpe und Geothermie liegt ein Schwerpunkt der hiesigen Unternehmen. Hinzu kommt, dass Oberfranken zu den am stärksten industrialisierten Gebieten Europas zählt und auch für das ansässige produzierende Gewerbe ein Mehrwert geschaffen werden soll.

 

So wurde im Jahr 2011 eine Machbarkeitsstudie seitens der Stadt Kulmbach und des Landkreises Kulmbach in Auftrag gegeben. Daraus wurde ein gestuftes Vorgehen bei der Entwicklung der TAKE-Academy von der ife – Institut für Energieeffizienz GmbH erarbeitet und in Folge umgesetzt. Mit dem ersten Baustein, einer eigenen Aus- und Weiterbildungseinrichtung wurde dann 2013 begonnen.

 

 

Die Ziele der TAKE-Academy

Das grundlegende Ziel der TAKE-Academy liegt in erster Linie eine qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung für Industrie und Mittelstand anzubieten. Das Angebot konzentriert sich dabei vor allem auf energietechnische Spezialgebiete. Die Qualität der Weiterbildung wird speziell durch die große Anzahl an hochkarätigen Referenten gewährleistet.

Hintergrund der Entstehung der TAKE-Academy liegt dabei im fortschreitenden Demographischen Wandel. Unternehmen, speziell im ländlichen Raum, werden in Zukunft noch stärker als heute darauf angewiesen sein das eigene Personal intensiver weiterzubilden. Das Rekrutieren von hoch qualifizierten Mitarbeitern wird in Zukunft zunehmend schwieriger werden.

 

Mittelfristig soll die TAKE-Academy sich darüber hinaus zu einer eigenständigen Prüf- und Zertifizerungsstelle weiterentwickeln. Dabei liegen die Schwerpunkte vor allem auf der Qualitätssicherung von Wärmepumpen und geothermischen Systemen.

Weiterhin werden auch eigenständig Forschungs- und Entwicklungsvorhaben seitens der TAKE-Academy begleitet und selbstständig umgesetzt.